Ausbildungsangebote bei der SPINNLER WEKRZEUGBAU GmbH

Werkzeugmechaniker/in

Fachrichtung Formentechnik

Die Ausbildung im Überblick

Werkzeugmechaniker/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie

die Ausbildung wird im Einsatzgebiet Formentechnik vertieft

Lernorte

Betrieb und Berufsschule

Wir erwarten

→ einen mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss)
→ gute bis befriedigende Noten im naturwissenschaftlichen Bereich, gute
→ Leistungen in Deutsch
→ handwerkliche Fähigkeiten und räumliches Vorstellungsvermögen
→ Interesse an der Arbeit mit Metall
→ technisches Geschick bei der Handhabung von Maschinen und Werkzeugen

Du lernst während der Ausbildung

→ die Fertigung von Stanzwerkzeugen, Biegevorrichtungen oder Gieß-und Spritzgussformen
→ die Herstellung von Metall-oder Kunststoffteilen
→ die Bearbeitung von Metallen durch Bohren und Fräsen
→ den Umgang mit Mess-und Prüfgeräten zur Kontrollen der Maßhaltigkeit von Werkstücken
→ den Umgang mit traditionellen manuellen Bearbeitungsmethoden sowie mit
→ CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen
→ die Wartung und Reparatur beschädigter Werkzeuge und Werkzeugteile
→ lesen von Einzelteil-und Baugruppenzeichnungen

Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag

Werkzeugmechaniker/innen finden Beschäftigung

→ in Werkzeugbaubetrieben
- im Werkzeugmaschinenbau
→ bei Herstellern von medizin- und chirurgietechnischen Geräten

Die Bearbeitung von Werkstücken an Maschinen oder per Hand erfolgt in den Produktionshallen oder
Werkstätten des Betriebes. Da sie ferner Kunden beraten und bei diesen Werkzeuge installieren und warten, sind sie auch mit dem Firmenwagen unterwegs.

Industriekaufmann /-Frau

Die Ausbildung im Überblick

Industriekaufmann/-frau ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handel.

Die Ausbildung findet auch im Handwerk statt.

Lernorte

Betrieb und Berufsschule

Wir erwarten

→ einen mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss)
→ gute bis befriedigende Noten
→ eine gute Auffassungsgabe
→ Lernbereitschaft

Du lernst während deiner Ausbildung

→ die Bereiche Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen kennen
→ die Angebotserstellung einschließlich der Verhandlung mit Lieferanten
→ die Warenannahme und -lagerung
→ die Planung, Steuerung und Überwachung der Herstellung von Waren oder Dienstleistungen
→ das Erstellen von Auftragsbegleitpapieren
→ Kalkulationen und Preislisten zu erarbeiten in den Bereichen Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft
→ die Bearbeitung, Buchung und Kontrolle der im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge
→ die Personalbedarfsermittlung, die Personalbeschaffung und -auswahl und die Planung des Personaleinsatzes

Die Tätigkeit im Berufsalltag

Industriekaufleute befassen sich in Unternehmen aller Branchen mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen.
Industriekaufleute finden Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche.

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

→ Waren einkaufen, lagern und termingerecht für die Produktion bereitstellen
→ Produktionsprozesse planen, steuern und überwachen
→ Verkaufsverhandlungen mit Kunden führen, Marketing- und Werbemaßnahmen planen und durchführen
→ Finanz- und Geschäftsbuchführung abwickeln
→ Dienst- und Organisationspläne in der Personalwirtschaft erstellen,
→ Personaleinsatz und -bedarf ermitteln

TECHNISCHE/R PRODUKTDESIGNER/IN

Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion

Die Ausbildung im Überblick

Technische/r Produktdesigner/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter
Ausbildungsberuf.

Die Ausbildung ist in unserem Unternehmen in der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion möglich.

Lernorte

Ausbildungsbetrieb und Berufsschule

Wir erwarten

→ einen mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss)
→ räumliches Vorstellungsvermögen
→ geometrisches und technisches Verständnis
→ Interesse an Physik und Mathematik
→ Fähigkeit zum logisch-abstrakten Denken

Du lernst während deiner Ausbildung

→ die Datenverwaltung am Computer
→ das Erstellen von technischen Dokumenten
→ die Unterscheidung zwischen Werkstoffen sowie Fertigungsverfahren und Montagetechniken
→ die Beurteilung von Werk- und Hilfsstoffen
→ die Konstruktion, Ausarbeitung und Berechnung von Bauteilen und -gruppen
→ die Durchführung von Simulationen
→ die Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Fertigungs-, Füge- und Montagetechnik sowie Steuerungs- und
→ Elektrotechnik
→ die Beachtung von Umweltschutzmaßnahmen und Unfallverhütungsvorschriften

Aufgaben und Tätigkeiten im Berufsalltag

→ Technische Produktdesigner/innen der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion

→ Entwerfen und Konstruieren Bauteile, Baugruppen oder Gesamtanlagen nach Kundenwunsch

→ in Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung fertigen sie an CAD-Systemen detaillierte Modelle unter Beachtung der einschlägigen Normen und tragen eine fertigungsgerechte Bemaßung ein

→ sie berücksichtigen elektrotechnische Komponenten, wählen geeignete Normteile und den Anforderungen entsprechende Werkstoffe aus

→ Änderungsvorschläge, z.B. aus Fehler- und Prüfberichten, setzen sie konstruktiv um

→ sie achten darauf, dass sich Entwicklungen wirtschaftlich umsetzen lassen

→ erstellen von Montageplänen und Stücklisten für die Fertigung

→ Pflege der Produktdokumentationen, Verwalten der unterschiedlichen Entwicklungsversionen und Sicherung der Daten

Zerspanungsmechaniker / in

Die Ausbildung im Überblick

Zerspanungsmechaniker/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie

Lernorte

Betrieb und Berufsschule

Wir erwarten

→ einen mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss)
→ gute bis befriedigende Noten im naturwissenschaftlichen Bereich, gute Leistungen in Deutsch
→ handwerkliche Fähigkeiten und räumliches Vorstellungsvermögen
→ Interesse an der Arbeit mit Metall
→ technisches Geschick bei der Handhabung von Maschinen und Werkzeugen

Du lernst während deiner Ausbildung

→ Werkstoffeigenschaften und deren Veränderungen zu beurteilen und Werkstoffe nach ihrer Verwendung auszuwählen und handzuhaben

→ die Betriebsbereitschaft von Werkzeugmaschinen sicherzustellen und Werkstücke und Bauteile herzustellen

→ steuerungstechnische Unterlagen auszuwerten und Steuerungstechnik anzuwenden

→ auftragsspezifische Anforderungen und Informationen zu beschaffen, zu prüfen und umzusetzen

→ Arbeitsabläufe und Teilaufgaben unter Beachtung wirtschaftlicher und terminlicher Vorgaben zu planen und durchzuführen

→ wie man Fertigungsaufträge analysiert und deren technische Umsetzbarkeit beurteilt

→ wie man Programme für numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen oder Fertigungssysteme eingibt, testet, ändert und wie man sie optimieren kann

→ wie man Fertigungsparameter einstellt, wie man sie eingibt und wie man Testläufe durchführt

→ wie man Werkstücke aus verschiedenen Werkstoffen mit spanabhebenden Fertigungsverfahren nach technischen Unterlagen fertigt

→ wie betriebliche Qualitätssicherungssysteme angewendet werden und wie die Ursachen von Qualitätsmängeln systematisch gesucht, beseitigt und dokumentiert werden

Die Tätigkeiten im Berufsalltag

Zerspanungsmechaniker/ Zerspanungsmechanikerinnen arbeiten in Bereichen der Industrie und des Handwerks, in denen durch spanende Verfahren Bauteile gefertigt werden. Typische Einsatzgebiete sind Drehmaschinensysteme, Fräsmaschinensysteme, Drehautomatensysteme und Schleifmaschinensysteme der Einzel- und Serienfertigung.

Wir freuen uns auf Ihre aussagkräftigen Bewerbungsunterlagen.

SPINNLER WERKZEUGBAU GmbH
Fichtenweg 33
99098 Erfurt-Kerspleben

Telefon: +49 (0)3 62 03 / 5 01 21
Telefax: +49 (0)3 62 03 / 5 01 23

bewerbung (at) spinnler-werkzeugbau.de